COVID-IMPFUNG IM KRANKENHAUS LAND HADELN GEHT VORAN: Corona-Update vom 9. Februar 2021

Zuletzt aktualisiert am 22.03.2021

Während deutschlandweit die 7-Tages-Inzidenz stetig fällt und am 9. Februar bei einem Wert von 72,8 liegt, bleibt die Lage wegen einem Ausbreiten von Covid-Mutationen auch in Niedersachsen weiter angespannt. Wie gut, dass die Mitarbeiter*innen im Krankenhaus Land Hadeln Otterndorf, denen mit höchster und hoher Priorität eine Schutzimpfung zusteht, bereits jetzt geimpft sind.

„Die Impfbereitschaft lag in unserem Krankenhaus Land Hadeln Otterndorf bei sehr erfreulichen 80 Prozent“, erklärt Verwaltungsdirektorin Ulrike Kömpe. „Die 90 Impfdosen, die uns vom Land Niedersachsen zugeteilt wurden, haben wir an je zwei Terminen für die Erstimpfung und die Auffrischung drei Wochen später eingesetzt.“

Den Anspruch auf eine solche Schutzimpfung regelt die Coronavirus-Impfverordnung. Dazu zählen laut der Verordnung u. a. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen und in Notaufnahmen sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden. Außerdem steht die Schutzimpfung Personen zu, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbaren Patientenkontakt.

Geschlossene Mannschaftsleistung

Die Schutzimpfungen starteten bereits am 13. Januar und wurden drei Wochen später aufgefrischt. Für die Personen mit hoher Priorität war am vergangenen Mittwoch, 3. Februar, dann der Auffrischungstermin. Ulrike Kömpe: „Die Klinikleitung erfährt immer recht kurzfristig, wann Impfdosen verfügbar sind. Mein Stellvertreter Andreas Knust und ich sind sehr dankbar dafür, dass die Impflogistik von allen Ärzt*innen unter der Leitung unseres Ärztlichen Direktors Kay-Lars Müller-Forte in Zusammenarbeit mit unserem Pflegedirektor Uwe Stein und unserer Hygienebeauftragten Simone Bartosch innerhalb weniger Stunden umgesetzt wurde. Alles lief wie am Schnürchen – alle Impfbereiten der Pflege auf der Iso- und Intensivstation, in der Zentralen Notaufnahme, im Röntgen und der Endoskopie sind ebenso geimpft worden wie alle Ärzte und alle Reinigungskräfte in unserer Klinik. Dazu braucht es nicht nur Organisationstalente, sondern eine besondere Motivation aller Beteiligten: Ihnen allen ganz herzlichen Dank dafür.“



Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge:

Erste Impfaktion gegen Corona an der Elbe-Jeetzel-Klinik

Tag des Patienten am 26. Januar 2021

In Liebe und Wut – Demenz annehmen und verstehen